Dr. Andreas Meschke

Dr. Andreas Meschke

Dr. Andreas Meschke

Dr. Andreas Meschke wurde 1971 in Leverkusen geboren. Er studierte an der Universität zu Köln und arbeite dort drei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kirchenrecht und Rheinische Kirchenrechtsgeschichte (Lehrstuhl für Öffentliches Recht). Seine Promotion erfolgte 2003 mit einem kommunalwirtschaftlichen Thema. Seit 1999 ist er als Rechtsanwalt tätig – zunächst in Köln und in Essen -, und zusätzlich ist er seit 2006 Fachanwalt für Medizinrecht.

Herr Dr. Meschke ist grundsätzlich im gesamten Medizinrecht tätig. Schwerpunkte sind

  • das ärztliche Gesellschafts- und Vertragsrecht,
  • der Kauf/Verkauf von Arztpraxen,
  • die Gründung von Medizinischen Versorgungszentren und
  • die Gestaltung von Kooperationen zwischen Ärzten und Krankenhäusern (z.B. Outsourcing-Projekte) sowie
  • die Dauerberatung ärztlicher Berufsverbände – auch vereinsrechtlich – und ihrer Mitglieder.

Besondere Erfahrungen hat er

  • bei der Gründung von (zahn-)ärztlichen Berufsausübungsgemeinschaften,
  • bei der Betreuung von Ärzten in gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen – hier ist er auch als parteibenannter Schiedsrichter regelmäßig tätig -,
  • bei dem Verkauf von (Groß-)Praxen an investorengetragenen Gruppen,
  • im Recht der Labormedizin sowie
  • bei der Strafverteidigung in Ermittlungsverfahren wegen Falschabrechnung.

Herr Dr. Meschke referiert regelmäßig als Dozent des Deutschen Anwaltsinstituts in der Fortbildung der Fachanwälte für Medizinrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht zum Thema ärztlicher Kooperationsformen. Seit 2015 ist er Vorsitzender der Arbeitsgruppe Vertragsgestaltung der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen AnwaltVerein.

deutscheranwaltverein

Medizinrechtliches Forum e.V.

Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht e.V.

Schauen Sie sich jetzt die Veröffentlichungen von Dr. Andreas Meschke an.

Veröffentlichungen ansehen

FAKTEN

  • Schwerpunkte unter anderem im ärztlichen Gesellschafts- und Vertragsrecht, im Vertragsarztrecht (früher Kassenarztrecht) einschließlich der Gründung von medizinischen Versorgungszentren
  • Seit 1999 als Rechtsanwalt tätig
  • Dozent des Deutschen Anwaltsinstituts in der Fortbildung der Fachanwälte für Medizinrecht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht zum Thema ärztlicher Kooperationsformen
  • Seit 2006 Fachanwalt für Medizinrecht

"Ich muss Ihnen auch mal die Stirn bieten. Andernfalls sind Sie nicht bestmöglich beraten."

Letzte Veröffentlichung

Job Sharing

in: Rieger/Dahm/Katzenmeier/Steinhilper/Stellpflug (Hrsg.), Heidelberger Kommentar – Arztrecht/Krankenhausrecht/Medizinrecht (Loseblattsammlung) (gemeinsam mit Reiling) (2018) (Link)

Empfohlener Buchbeitrag

Strafrechtliche Risiken von Kooperationsmodellen

In: AG Medizinrecht im DAV/IMR (Hrsg.), Aktuelle Entwicklungen im Medizinstrafrecht, 2013, S. 43 ff (gemeinsam mit Tsambikakis)

INTERESSANTE RECHTSPRECHUNG

Keine Tätigkeit in freier Praxis bei fehlendem wirtschaftlichem Risiko und Nichtbeteiligung am Werk der Praxis

(BSG, Urteil vom 23.06.2010, B 6 KA 7/09 R), in: juris-PraxisReport Medizinrecht 12/2010, Anm. 1

Möller & Partner unter
den besten deutschen
Kanzleien im Gesundheitsrecht.

FOCUS SPEZIAL 10-11/2017

„Deutschlands Top-Anwälte“

WirtschaftsWoche Top-Kanzlei

für Medizinrecht

JUVE-Handbuch
„Wirtschaftskanzleien 2017/2018

Ausgewiesener Berater